Dünger
Schafwoll-Pellets mit Pflanzenkohle – die perfekte Kombi für den garten

Schafwoll-Pellets mit Pflanzenkohle – die perfekte Kombi für den garten

Düngepellets aus Schafwolle erfreuen sich zurecht größter Beliebtheit, denn besonders in Kombination mit Pflanzenkohle sind es wahre Wurzelhelden. Doch was sollte ich beim Düngen mit Schafwoll-Pellets beachten? Wie oft sollte ich düngen und wie viele Pellets brauchen meine Pflanzen? All das klären wir heute:

Dream Team: Schafwolle und Pflanzenkohle

Schafwolle und Pflanzenkohle sind optimale Partner und formen einen optimalen Dünger. Dabei stellt die Schafwolle Nährstoffe bereit und die Pflanzenkohle sorgt dafür, dass diese langfristig im Boden gespeichert werden. Achte also beim Kauf darauf, dass du Düngepellets aus Schafwolle UND Pflanzenkohle wählst. 

Schafe auf einer Wiese
Die meisten Schafe müssen regelmäßig geschoren werden

Schafwolle - der Kraftprotz unter den Düngern

Im Vergleich zu anderen Düngern hat Schafwolle vor allem beim Nährstoffgehalt unangefochten die Nase vorn. Sie enthält 6x so viel Stickstoff und knapp 4x so viel Kalium wie Hühnermist. Damit ist sie wahres Kraftfutter für deine Pflanzen. Auch belüftet sie den Boden und setzt ihre Nährstoffe nicht alle auf einmal frei. Das verhindert, dass Nährstoffe einfach ausgewaschen werden und verloren gehen.

Wenn du dich für weitere Vorteile von Schafwolle als Dünger interessierst schau in unseren Ratgeber zu dem Thema: 5 Vorteile von Schafwolle als Dünger

0 g
Stickstoff pro kg Schafwolle

Pflanzenkohle - der Stiel zum Eis

Wie ein Schwamm speichert Pflanzenkohle Nährstoffe und Wasser langfristig in der Erde. Auch siedeln sich in ihr wichtige Mikroorganismen an, die Nährstoffe für deine Pflanzen verfügbar machen. Somit ist Pflanzenkohle die optimale Ergänzung zur Schafwolle und bereitet ihre Nährstoffe für deine Pflanzen vor. Die positiven Wirkungen der Pflanzenkohle bleiben dabei für über 1.000 Jahre erhalten! Denn Pflanzenkohle wird im Boden nicht verbraucht und reichert sich mit jeder Düngung in der Erde an, was deinen Boden jedes Mal ein bisschen fruchtbarer macht.

Welche weiteren einzigartigen Vorteile Pflanzenkohle für deine Pflanzen und die Umwelt hat, kannst du hier erfahren: Das Multitalent Pflanzenkohle

Düngepellets aus Schafwolle und Pflanzenkohle
Düngepellets aus Schafwolle und Pflanzenkohle

Düngen nur 1x pro Jahr

Im Vergleich zu anderen kurzfristigen Düngern muss mit Schafwolle und Pflanzenkohle selten nachgedüngt werden. Schafwolle selbst ist bereits ein Langzeitdünger und Dank der Pflanzenkohle werden ihre Nährstoffe noch langfristiger im Boden gehalten. Das erspart dir den Aufwand vom Nachdüngen. Somit reicht es vollkommen aus, die Düngepellets einmal pro Jahr auszubringen. Am besten Düngst du deine Pflanzen zu Beginn der Vegetationsphase (also meist im Frühjahr).

Wie viel muss ich düngen?

Düngen ist eine Wissenschaft für sich und gar nicht so einfach zu durchschauen. Die optimale Düngung hängt dabei von der Art deiner Pflanzen ab und ob sie im Garten oder Blumentöpfe wachsen.

Im Gartenbeet

Im Gemüsegarten oder Blumenbeet kommt es auf die zu düngende Fläche an. 

Im Blumentopfen

Bei Topfpflanzen kommt es auf die Menge der Erde an, die in den Topf passt. 

Bäume und Sträucher

Werden Büsche oder Bäume gepflanzt, kann es gern auch einiges mehr sein. Schließlich sollen sie viele Jahre gut versorgt wachsen.

  • Tomate
  • Kürbis
  • Lauch
  • Kartoffel
  • Sellerie
  • Mais
  • Paprika
  • Sellerie
  • Zucchini
  • Aubergine
  • Spinat
  • Zwiebel
  • Möhre
  • Feldsalat
  • Fenchel
  • Kohlrabi
  • Mangold
  • Spinat
  • Chinakohl
  • Pastinake
  • viele Kräuter
  • Rucola
  • Kichererbse
  • Petersilie
  • Topinambur
  • Radieschen
  • Zwiebel
  • Erbse
  • Kresse
  • Bohnen

Um ganz genau zu wissen, wie viele Nährstoffe dein Boden braucht, kannst du auch eine Bodenprobe machen lassen. Wie genau das funktioniert haben wir dir hier erklärt: Bodenproben im Garten nehmen – so gehts!

Wo die Natur nicht will, ist die Arbeit umsonst.

Düngepellets richtig anwenden...

Bei der richtigen Anwendung der Schafwoll-Pflanzenkohle Pellets kommt es darauf an wo sie eingesetzt werden.

...im Garten

Da wir möglichst auf das Umgraben verzichten wollen, bietet es sich an, die Pellets beim Auspflanzen von Setzlingen in das Pflanzloch zu geben. Alternativ kannst du sie auch oberflächlich auf dem Beet verteilen und mit Mulch abdeckenHast du kein Mulch zur Verfügung, kannst du die Düngepellets auch leicht (!) in den Boden einarbeiten.

...in Töpfen

Die Pellets kannst du einfach mit der Erde vermischen, die in deine Töpfe gefüllt werden soll. Wird eine Pflanze umgetopft, kannst du die Pellets um dem Wurzelballen verteilen. Die Pellets quellen auf, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen. Lege einfach eine dünne Schicht Erde oben auf, wenn du keine sichtbare Wolle in deinen Töpfen haben möchtest.

Pellets in Hand klein
Eine Hand voll Düngepellets

...bei Zimmerpflanzen

Beachte bei Zimmerpflanzen, dass Schafwolle ein Naturprodukt ist und als solches nun mal nach Schaf riecht. Jedoch trumpft hierbei wieder die Pflanzenkohle auf – Pflanzenkohle mindert den Geruch deutlich. Um ganz sicher zu gehen, kannst du darauf achten bei Zimmerpflanzen nicht zu viele Pellets zu benutzen und diese gut unterzumischen, bzw. vollständig mit Erde zu bedecken.

Woher bekomme ich Schafwollpellets mit Pflanzenkohle?

Möchtest du nun auch deine Pflanzen mit solchen Düngepellets verwöhnen, ist heute dein Glückstag. Denn wir haben dir welche mit einer optimalen Mischung aus Schafwolle und Pflanzenkohle bereitgestellt. Du kannst sie bei uns im Pflanzenkohle-Shop bekommen: 1,5kg Düngepellets aus Schafwolle und Pflanzenkohle

Unsere Pellets bestehen zu 70% aus Schafwolle von lebenden Schafen aus der Region. Die anderen 30% sind EBC zertifizierte Pflanzenkohle, die du ebenfalls in unserem Shop findest. Möchtest du 10% bei deinem Kauf sparen, dann melde dich doch einfach für unseren Newsletter an. Im Anschluss erhältst du umgehend deinen 10% Rabatt-Code.

Falls du uns Feedback oder eine Frage übermitteln möchtest, geht das am besten per Mail an info@keep-it-gruen.de oder bei Instagram per DM (@keepitgruen).

Wir haben zudem angefangen bei YouTube Videos zu veröffentlichen. Dort findest du viele spannende Anleitungen und Tipps aus der Praxis. Unseren Kanal findest du hier: keep it grün @ YouTube

Wenn du keine Folge unseres Podcasts verpassen möchtest, kannst du uns gerne bei Spotify, iTunes etc. abonnieren.

Weitere interessante Themen:

Weitere Infos zu Pflanzenkohle und Co

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
Pinterest